Startseite - Elektrobusse - Wasserstoff-Hybrid-Busse

Wasserstoff-Hybrid-Busse

Die Besonderheit der umweltfreundlichen Gelenkbusse liegt in der Kombination von Batterie und Brennstoffzellen, die als Range-Extender eingesetzt werden. Für den Praxiseinsatz heißt das, dass die Busse eine tägliche Fahrleistung von rund 300 Kilometern erbringen können, ohne dass während des Betriebes nachgeladen werden muss.

Denn zusätzlich zu der in den Batterien gespeicherten Energie deckt die in den Brennstoffzellen generierte elektrische Energie den mittleren Energieverbrauch ab. Die Busse werden, nach Einsatzende am Abend, mit Wasserstoff betankt und die Batterien über Nacht geladen. Der Zeitpunkt der Energiespeicherung in Form von Wasserstoff ist unabhängig von ihrem Nutzungszeitpunkt. Dieser Gesamtansatz eröffnet neue Möglichkeiten der Speicherung und flexiblen Nutzung von Energie.

Durch die Brennstoffzellentechnologie fahren die innovativen Elektrobusse geräusch- und vibrationsarm. Anstelle von Abgasen wird ausschließlich reiner Wasserdampf ausgestoßen.

Seit 2015 sind zwei vollelektrische Batterie-Brennstoffzellenbusse bei der Hamburger Hochbahn AG im Einsatz. Die Fahrzeuge des Typs Urbino 18,75 electric stammen vom polnischen Fahrzeughersteller Solaris Bus & Coach.

Der Düsseldorfer Antriebsspezialist Kiepe Electric lieferte die gesamte Traktionselektronik sowie die 240 kW-Motoren und das Leistungsmanagement für die vollkommen emissionsfreien Fahrzeuge.

Urbino Wasserstoff Hybrid Solaris.jpg