Stromwächter Kiepe STV

Stromwächter haben die Aufgabe, im Falle eines Überschreitens des eingestellten Stromwertes Hilfsschalter zu öffnen bzw. zu schließen, um z. B. die Steuerspannung für ein Schütz zu unterbrechen.

Funktion

Funktion mit Verriegelung
Bei Überschreiten des eingestellten Wertes bewegt sich der Klappanker, betätigt die Schaltelemente und wird mechanisch verriegelt.
Wird der eingestellte Wert unterschritten, kann die Verriegelung aufgehoben werden. Hierzu wird die Entriegelungsspule kurzzeitig erregt.

Funktion ohne Verriegelung
Der Klappanker bleibt so lange angezogen, wie der eingestellte Wert überschritten ist. Bei Unterschreiten dieses Wertes bewegt sich der Klappanker wieder in die Ausgangsstellung zurück.
Der Einstellwert ist im Auftragsfall anzugeben.

Aufbau

Der Stromwächter umfasst sechs Baugruppen. Die Baugruppen sind:

Aufbauteil
Das Aufbauteil besteht aus der Grundplatte aus Isolierstoff, dem Magnetjoch mit Halteblech für Schaltelemente und Verriegelung mit Entriegelungsspule sowie dem Anschlag für die Hubbegrenzung des Klappankers.

Klappanker
Der Klappanker besteht aus dem Anker, verschraubt mit einem Isolierteil mit je einer Einstellschraube für das Schaltelement und die Hubbegrenzung.

Auslösespule
Die Stromspule, die das Magnetsystem betätigt, besteht aus einem Spulenkörper mit Cu-Drahtwicklung - ab Ausführung Nr. 36 - aus rechteckigem Cu-Profil.

Verriegelung mit Entriegelungsspule
Die Verriegelung/Entriegelung besteht aus der Betätigungsspule und dem Magnetsystem, dessen beweglicher Anker die Verriegelung des Klappankers bewirkt.

Schaltelemente
Die Schaltelemente bestehen aus den Hilfsschaltern und dem Halter dazu.

Schaltpunkteinstellung
Die Teile Schraubendruckfeder, Führungsstange, Anzeigeblech und selbstsichernde Einstellmutter ermöglichen die Einstellung des Auslösewertes. Diese Einstellung erfolgt bei Kiepe und wird mit rotem Sicherungslack an der Einstellmutter versiegelt.